Neue Gesetze bringen die Bundeswehr voran

Gesetz zur nachhaltigen Stärkung der personellen Einsatzbereitschaft der Bundeswehr (BwEinsatzBerStG)

 

Dank des DBwV konnten viele Neuerungen auf den Weg gebracht werden.

 

- Zum einem werden sowohl der Reservistenwehrdienst als auch der Freiwilligen Wehrdienst deutlich attraktiver. Es wird die Möglichkeit geben das Reservisten in Teilzeit ihren Dienst versehen. Arbeitgeber bekommen entsprechend mehr Anreize. Außerdem steigen die Beiträge zur Rentenversicherung von 60 auf 80 Prozent. Die Bezüge der Freiwillig Wehrdienstleistenden steigen auf 80 Prozent der Besoldung für dienstgradgleiche Soldaten auf Zeit.

 

Für die Reservistendienst Leistenden wurden auch finanzielle Verbesserungen festgeschrieben. Künftig erhalten sie die gleichen Zuschläge wie die Soldaten auf Zeit oder Berufssoldaten. Auch für Dienst am Wochenende und an Feiertagen werden die Reservisten mit Prämien entlohnt.

- Die Soldaten auf Zeit werden auch von dem neuen Gesetz etwas haben. Die Rentenbeiträge werden künftig für die Dauer des Bezuges der Übergangsgebürnisse durch den Bund übernommen.

- Weitere Verbesserung des Gesetzes ist beispielweise die Möglichkeit für UoP, in das Dienstverhältnis des Berufssoldates übernommen werden zu können.

 

Dies ist in der Bundeswehrzeitschrift Juli 2019 nach zu lesen oder auch im Internet www.dbwv.de

 

Für alle aktiven und ehemaligen Soldaten der Bundeswehr

Alle aktiven oder ehemaligen Soldaten der Bundeswehr können das Veteranenabzeichen erwerben.

Dieses Abzeichen darf nur an der Zivilkleidung getragen werden. Ehemalige Soldaten können dieses Abzeichen auf Antrag erwerben.

Den Antrag dafür finden Sie hier unten als PDF zum Download.

Zur genauen Beschreibung bitte im Internet unter: www.dbwv.de nachsehen (Fragen und Antworten zum neuen Veteranenabzeichen)

 

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Bernd Lehmann und Wolfram Mandry

 

Download
Antrag Veteranenabzeichen Bundeswehr zum Download
Antrag Veteranenabzeichen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.6 KB